Archiv für den Monat: November 2018

Ashwagandha Churna (Pulver)

Kundenfrage:

Ashwagandha-Pulver, wie nehme ich das am besten ein ?

Im Handel sind viele ayurvedische Heilpflanzen wie Ashwagandha auch in Pulverform (Churnas), getrocknet, gemahlen, erhältlich. Diese haben den Vorteil der individuellen Dosierung. Verfügbar sind sie meist in wiederverschließbaren Dosen und durch spezielle Verfahren lange haltbar.

Diese Pulver sind teilweise wohlschmeckend, andere nicht

 Ashwagandha gehört zu den nicht-wohlschmeckenden Pulvern. Sie sollten es daher nicht allein einnehmen, sondern zusammen mit einer anderen Substanz.

Das kann Ghee, Öl, Honig, Rohrzucker (Sharkara) sein. Diese werden im Verhältnis 2 Teile zu einem Teil Pulver gemischt und zu sich genommen.

Nimmt man Milch oder Wasser sollte das Verhältnis 4 Teile Flüssigkeit zu einem Teil Pulver sein.

Bittere Pulver wie Ashwagandha oder Neem werden mit Honig oder doch in Kapseln eingenommen

Pulver wirken schnell, haben aber eine kurze Wirkungszeit. Sie wirken vor allem auf den Magen-Darm-Trakt und das Rasa Dhatu (Plasmagewebe mit nährender Funktion).

Einige Pflanzen, die auf alle Dhatus wirken, also auf alle Körpergewebe, wie Ashwagandha, Triphala und Pippali, können gut in Pulverform zu sich genommen werden

Ashwagandha - Schlafbeere - eine blühende Ashwagandha Pflanze
blühende Ashwagandha-Pflanze