Bild zur Demonstration für Migräne und Spannungskopfschmerz

Ayurveda und Kopfentspannung

Migräne und Spannungkopfschmerzen

Ich habe ein Problem mit Dörte. Dörte hat Migräne

Ich bin mit Dörte verabredet. Meist zu einer Radtour. Mit Picknick. Alles dabei. Dörte ruft an: ich hab Migräne, das wird nichts mit uns.

Das ist ein Problem, daß ich nicht nur mit Dörte habe, sondern auch mit Anderen. Ich biete regelmäßig privat Wandertouren an. Immer mal wieder kommt morgens von Angemeldeten: Ich kann nicht kommen, ich hab Migräne. Hört meistens im Laufe des Tages auf, die Migräne, aber die Wanderung beginnt nun mal demnächst.

Ich habe in meinem ayurvedischen Schatzkästchen gekramt und Dörte Sirosan empfohlen. Ein Komplexpräparat, das das traditionelle Ayurveda bei Migräne und Spannungskopfschmerzen, sowohl vorbeugend als auch im akuten Fall empfiehlt.

Was ist Sirosan ?

Sirosan wird aus 19 ayurvedischen Kräutern zubereitet. Diese Kombination hat eine Prostaglandin-hemmende Aktivität und Inhaltsstoffe wie Vitis vinifera (Weinrebe) und Bacopa monnieri (Brahmi, Kleines Fettblatt) wirken auf die 5-HT-Rezeptoren, die für die Gefässerweiterung verantwortlich sind. Diese spielen eine wichtige Rolle bei der Entstehung von Migräne und Spannungskopfschmerzen.

Sirosan hat auch eine leicht abführende Wirkung, womit körper-belastende Abfälle aus der Leber abgegeben werden

Ich möchte hier auf den Hauptbestandteil und weitere Zutaten von Sirosan eingehen um das umfassende Spektrum der wohltuenden Wirkung dieser Heilkräuter aufzuzeigen:

Brahmi, der dominierende Bestandteil von Sirosan

Eine blühende Brahmi Pflanze (kleines Fettblatt, Bacopa Monnieri)
Brahmi

Brahmi – Bacopa monnieri, in deutsch „Kleines Fettblatt“, ist vor allem dafür bekannt, positive Effekte auf das Gehirn zu haben. Traditionell wird die Pflanze zur Verbesserung von Gedächtnis verwendet. Es wird im Ayurveda zur Steigerung der Konzentrations- und Aufnahmefähigkeit sowie zum Gemütslage-Ausgleich eingesetzt.

Brahmi wird als Einzelkraut eingesetzt in Prüfungszeiten, Studium, überaktive Kinder, Frauen in den Wechseljahren zur Minderung von Gemütsschwankungen, Demenzvorbeugung bei älteren Menschen. So konnte inzwischen in 30 Jahre dauernden Langzeit-Studien belegt werden, dass Bacoside A die Durchblutung des Gehirns fördert und Bacoside B den Eiweißstoffwechsel im Gehirn anregt. Damit kann sowohl das Kurz-, als auch das Langzeitgedächtnis gesteigert und das Denkvermögen gefördert werden.

Brahmi werden noch viele weitere positive Wirkungen in Hinblick auf die menschliche Gesundheit zugeschrieben, wie antioxidative Wirkungen, entzündungshemmend, schmerzstillend, durchblutungsfördernd, antikonvulsiv, doch darauf möchte ich hier nicht eingehen, hier geht’s nur um Migräne und Spannungskopfschmerzen.

Aegle marmelos (Bengalische Quitte, Bilva)

Ein Kraut, das meist unter dem Namen Bilva als Einzelkraut im Handel angeboten wird

Es gilt als blutbildend, appetitreduzierend, antibiotisch, entzündungshemmend, beruhigend, antioxidativ Geeignet bei:

allgemeiner Schwäche, Kraftlosigkeit, Müdigkeit.

Bilva ist schleimlösend, Herz-, Nerven- und Gehirn- stärkend, verdauungsfördernd, heilt Durchfall, regt den Leberstoffwechsel an, ist entzündungshemmend und samenbildend, fiebersenkend, keimtötend, entzündungshemmend, blutstillend bei Wunden, anregend, entgiftend und wird im Ayurveda als das Gewebe regenerierendes und anregendes Mittel verwendet (Rasayana).

Aerva lanata (Pol-pala)

Bei Kopfschmerzen sollen die kampferartig duftenden Wurzeln helfen. Hepatitispatienten bekommen in Indien die gemahlene Wurzel mit Joghurt verabreicht, sie wirkt leberschützend (hepatoprotektiv). Als Räucherkraut auch gegen Asthma. Die Blätter werden in Indien auch als Spinat oder Gemüse zubereitet. Enthält Flavonoide, Phenolsäuren, Phytosterole und Alkaloide.

Asparagus racemosus (Shatavari, Spargel)

Das Kraut für die Frau, das wichtigste ayurvedische Verjüngungsmittel (im Sinne von Regeneration) für die Frau, wirkt u.A. tonisierend, antioxidativ, antimikrobiell, immunmodulierend und beruhigend. Bei Nervosität, Appetitlosigkeit und Schlaflosigkeit.

Die Spargelwurzel des Westens hat ähnliche Eigenschaften, ist jedoch mehr ein Diuretikum

Die anderen Kräuter wie

  • Bassia latifolia (indischer Butterbaum)
  • Crateva religiosa (Kaperngewächs)
  • Desmostachya bipinnata (Halfa-Gras)
  • Emblica officinalis (Amalaki)
  • Glycyrrhyza glabra (Süßholz)
  • Gmelina arborea
  • Hemidesmus indicus (Sarsaparilla)
  • Holoptelea integrifolia (Elm-Tree)
  • Moringa olifera (Meerrettichbaum)
  • Nelumbo nucifera (indische Lotosblume)
  • Pluchea lanceolata
  • Plumbago zeylanica (Citrak, Bleiwurz)
  • Terminalia chebula  (Haritaki)
  • Vetiveria zizanioides (Vetiver Gras)
  • Vitis vinifera (Weinrebe)

sorgen für das umfangreiche Spektrum der Vorteile der Formel von Sirosan

Im traditionellen Ayurveda wird dieser Formel eine Virechena Wirkung zugeschrieben.

Virechana ist ein Bestandteil des Panchakarma:

Panchakarma bezeichnet einen Teil der Reinigungskur des Ayurveda unter Anwendung verschiedenster Methoden zur Ausschleusung von Stoffwechselabbauprodukten, unverdauten Nahrungsbestandteilen und Umweltgiften. Eine „geistige Entschlackung“ sollte ebenfalls Bestandteil der Kur sein*1)

Abführende Kräuter, wie in Sirosan, aber auch z.B. in Punar, breiten sich im Körper aus, Wirkstoffe werden vom Blut aufgenommen. Sie dringen in die kleinsten Kanäle (Shrotas) ein und lösen die Abfallprodukte mit Schärfe heraus und bringen Sie in die Därme, von wo sie unter Hilfe der Kräuter ausgeschieden werden.

Ich hoffe, diese Formel tut Ihnen gut

Uwe Schulze

Sie sollte nicht genommen werden bei Schwangerschaft und Stillen. Und, da sie Süßholz enthält, wird Personen mit erhöhtem Blutdruck vom übermässigen Gebrauch abgeraten.

Quelle *1) https://de.wikipedia.org/wiki/Panchakarma

Bitte beachten Sie diese Hinweise:

Die hier gemachten Wirkaussagen sind nur gültig im Zusammenhang mit der ayurvedischen Gesundheitslehre und deren Terminologie. Es handelt sich nicht um Krankheiten im Verständnis westlicher Wissenschaft.Es gibt keine pharmakologische und krankheitsheilende Wirkung
im Sinne der westlichen Medizin. Sirosan / Punar mit allen Bestandteilen wird lediglich als Nahrungsergänzungs- und Lebensmittel verwendet. Es ist kein Arzneimittel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.