Die Doshas in Kurzform

Gestellte Frage an uns:

Ich lese zu einer mir empfohlenen Tablette: reduziert Vata

Vata, Pitta, Kapha, was bedeutet das ?

Basis der ayurvedischen Medizin sind die 5 Elemente, Feuer, Äther (Raum), Luft, Wasser und Erde, die sich in den 3 Doshas, die 3 Grundkonstitutionen, wiederfinden.

Jeder Mensch hat von Anfang ein ein Gleichgewicht zwischen diesen Doshas. Meist überwiegt im Menschen eines der 3 Doshas, wobei er mehr oder weniger Teile der anderen hat. Im Ayurveda wird größten Wert auf die Erhaltung dieses Gleichgewichts gelegt, mit dem erwünschten Ergebnis eines langen Lebens. Gerät das Verhältnis der Doshas untereinander aus dem Gleichgewicht, hat der Mensch Probleme bis hin zu behandlungsbedürftigen Erkrankungen.

Vata

Luft und Raum (Äther)

Vata-Typen sind in der Regel sehr aktiv bis hin zu rastlos, sie sind kreativ, intelligent mit rascher Auffassungsgabe, aber sie vergessen auch wieder. Sie sind meist filigran im Körperbau, haben trockene und kalte Haut. Sie schlafen und träumen schlecht, essen unregelmäßig.

Es fällt ihnen schwer, Entscheidungen zu treffen. Geraten sie in Stress, wird der Schlaf noch schlechter und sie haben Angst

Pitta

Feuer

Pitta-dominierte-Typen sind intellektuell sehr interessiert, Sie sind mehr Macher als der Vata-Typ.

Im Körperbau ist er zwischen dem filigranen des Vata und dem zum Übergewicht neigenden des Kapha. Seine Haut ist warm und rötlich. Pitta ißt gern und hat dazu passende gute Verdauung.

Gerät Pitta in Stress, reagiert er mit heftiger Wut, gern auch mit beißender Ironie, Feuer bis hin zum verbrennen

Kapha

Erde und Wasser

Kapha-dominierte-Typen sind überlegt Handelnde mit Hang zur Nachdenklichkeit. Sie sind ruhig, machen sich nicht so leicht Stress. Sie neigen zu Übergewicht, haben einen festen Körper, weiche Haut, fettiges bis öliges Haar. Appetit, Verdauung, alles gemächlich und regelmäßig. Sie schlafen gern und gut.

Gerät Kapha aus dem Gleichgewicht, neigt er zu Lethargie, zuviel essen, In sich gekehrtes Grübeln

Das Dosha-Gleichgewicht

Gerät das naturgegebene Dosha-Gleichgewicht des Menschen durcheinander, bedeutet das Stress für den Menschen.

Üblich hält uns unsere Ernährung, ausreichende Bewegung, die tägliche Routine, Entspannung im Gleichgewicht.

Ayurvedische Methoden werden eingesetzt, um dieses Gleichgewicht zu erhalten und, wenn es denn mal durcheinandergerät, die Harmonie wieder herzustellen. Ayurveda greift dann nicht, wie die westliche Medizin, zu einem Heilmittel. Im Gegenteil, Ayurveda sieht den Menschen auch im Stress als Ganzheit. Und geht so auf ihn ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.