Wie umgehen mit Wünschelruten

Bevor wir die heutigen technischen Möglichkeiten hatten, um in den Boden zu sehen, mußten die Menschen Wünschelruten nutzen, um Wasseradern zum Brunnenbau, Metalle, Edelsteine oder gar unmarkierte Gräber zu finden.

Wissenschaftlich ist das Funktionieren von Wünschelruten nie nachgewiesen worden. Trotzdem funktioniert es in einem kontrollierten Umfeld und wird weltweit noch heute praktiziert.

Hier zeigen wir Ihnen wie Sie die Stangen verwenden können, um Wasser oder verlorene Objekte zu finden, sowie die Energie eines Raums oder Bereichs zu bestimmen.

Was als Wünschelrute nehmen

Sie können natürliche Gegenstände wie Äste oder Stöcke verwenden. Gabelstöcke von Weide, Pfirsich werden empfohlen. Die Stockenden der Gabel müssen beide gleich lang sein. Ggf ein Stück etwas kürzen.

Sie können auch andere Gegenstände wie Drahtstäbe oder Kleiderbügel verwenden.

Hier beschreiben wir den Umgang mit Wünschelruten anhand der im Handel üblicherweise erhältlichen Ruten

Bevor Sie gehen, konzentrieren Sie sich auf die Ruten, versuchen Sie ganz bei den Ruten zu sein und sagen Sie ihnen, was Sie sich von Ihnen wünschen. Sind Sie mit Ihren Gedanken woanders, wird Ihnen die Rute nicht folgen.

Halten Sie die Stangen vor sich eine Armlänge von Ihrem Körper entfernt. Halten Sie die Stangen (oder den Einzelgriff bei Y-Form) so, daß sie flach über Ihren Zeigefingern liegen und lassen Sie den Griff im Handrücken ruhen. Nicht zu fest anfassen, die Stangen müssen zum Arbeiten frei schweben können.

Halten Sie die Stangen ca 23 cm auseinander. Sie sollen nicht kreuzen oder sich berühren. Bevor Sie wünscheln gehen, halten Sie die Stangen in den Händen, probieren Sie aus, wie sichs für Sie am angenehmsten machen läßt. Verwenden Sie einen Y-Stab, sollte der wie gesagt eine Armlänge vom Körper entfernt sein, sozusagen aufs Ziel gerichtet, Stangen mit L-Griff können dichter am Körper sein.

Halten Sie die Stangen ruhig und gerade. Sowie Sie Ihre Haltung gefunden haben, üben Sie eine ruhige Haltung die Sie auch in Gehbewegung erhalten.. Halten Sie die Stangen gerade parallel zum Boden.

Wir gehen mit Rute

Haben Sie Ihre Haltung gefunden, gehen Sie langsam den gewünschten Weg. Lassen Sie das Stangenende nicht nach unten oder oben kippen, immer parallel zum Boden. Stangen locker aber bestimmt halten, stellen Sie sicher, daß die Stangen (nicht Ihre Muskelbewegung) Ihnen zeigen können, wenn Sie etwas gefunden haben

Wenn Sie eine Y-förmige Stange verwenden, sollten die Gabelspitzen in einem Winkel von 45Grad nach oben zeigen. So können die Umgebung gut lesen.

Suchen nach Wasser

Halten Sie die Stangen gut. Gehen Sie langsam über den Bereich, in dem Sie nach Wasser suchen. Halten Sie Stangen leicht, aber mit Griff, Sie sollen sich beim Gehen nicht in Ihren Händen bewegen oder rollen.

Sobald die Stangen Wasser erkennen, sollte sich das Ende der Stiele bewegen, nach unten ziehen oder auch stark zittern, zur Seite schlagen und sich kreuzen. Hier sollte Wasser unter der Erdoberfläche sein.

Verlorenes finden

Halten Sie sich das verlorene Objekt vor Augen, z.B. Schmuck. Halten Sie die Stangen richtig in den Händen in dem Bereich, in dem Sie das verlorene Objekt vermuten. Entspannen Sie sich, konzentrieren Sie sich auf das verlorene Objekt. Tief durchatmen, richten Sie den Fokus mit Bild des Objekts vorm inneren Auge auf die Stangen

Bitten Sie die Stangen, Sie zum Objekt zu führen. Sagen Sie laut oder in Gedanken den Stangen, „Wo ist das verlorene Objekt“ oder „finde das Objekt“. Durch diesen Rapport wird Ihr Wunsch auf die Stangen projiziert.

Halten Sie die Stangen ruhig und gerade. Lassen Sie sich von den Stangen zum Objekt ziehen. Achten Sie auf jeden Zug der Stangen. Gehe in die Richtung, in die die Stangen Dich zu führen scheinen. Möglicherweise findest Du dort das verlorengegangene Objekt.

Energieströme im Haus orten

Energie (das Chi) sollte in Ihren Wohn- oder Arbeitsräumen ungehindert zu Ihrem Wohlbefinden fließen.

Klären Sie dazu mit Ruten, wie die Energieströme verlaufen und wo sie evtl. unterbrochen sind.

Nehmen Sie die Ruten und versuchen Sie, sich vor Ihrem inneren Auge das Chi „zu sehen“. Wenn Ihnen das nicht gelingt, keine Sorge, die Rutenstangen werden Ihnen helfen.

Sagen Sie der Rute, sie möchte Sie zu den Energieströmen führen. Lassen Sie sich von der Rute in die Bereiche der strömenden Energie führen. Folgen Sie dazu jeder Zugbewegung der Stangen, folgen Sie dem damit angezeigten Chi-Strom-Verlauf. So kann Ihnen die Rute helfen, festzustellen, wo Chi fließt und wo der Fluß unterbrochen ist oder stillsteht,

Sie sollten so unter Führung der Rute jeden Bereich des Raumes berühren. Ist der Chi-Fluß irgendwo gestört, können Sie möglicherweise durch umstellen von Einrichtungsgegenständen den Energie-Fluß zu Ihrem Vorteil verbessern.

Wünschelrute Messing mit Holzgriff. Ist versehen mit Spitze auf die eine schere Aufsatzspitze gesetzt werden kann
Rutenpaar mit Holzgriff und Aufsatzspitze,
zum Suchen nach dem Zeugen (besondere Suche)

Tensor zum Auffinden von Energieströmen, Einhand-Wünschelrute mit besonders sensiblen Kupfergriff. Kupfer hat eine große Leitfähigkeit
Tensor mit Kupfergriff – Einhandrute

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.