Vata, Pitta, Kapha..was ist das

Vata, Pitta, Kapha, die 3 Doshas

Die 3 Doshas sind die Basis des Ayur-(Leben)veda (Wissen) in seiner Beziehung zum menschlichen Leben.

Der Ayurveda kennt 5 Elemente, aus denen alles Wahrnehmbare und damit auch der Mensch, sein Organismus, besteht. Diese Elemente sind die Basis der ayurvedischen Medizin.

So beschreiben die Doshas die menschliche Grundkonstitution, die in unserem Leben von Anfang an vorhanden ist.

Die Doshas sind Kombinationen der 5 Elemente, der Lebensenergien Luft, Raum (Äther), Feuer, Wasser, Erde.

Meist überwiegt ein Dosha, dann bezeichnet man ihn z.B. als Vata-Typ, oft aber auch 2 Doshas gleichermaßen. Grundsätzlich sind im Menschen Elemente aller 3 Doshas in eben unterschiedlichen Teilen vorhanden.Gerät das natürliche Gleichgewicht der Doshas in uns aus den Gleichgewicht, kann das unsere natürlichen Funktionen stören. Daraus können verschiedene gesundheitliche Störungen entstehen, die sich in Unwohlsein bis hin zu Behandlungsbedürftigkeit zeigen.

 

VATA – Bewegung

Äther (Raum) und Luft

Luft und Raum sind bewegliche Elemente. Der VATA-Typ wird von Veränderung und Instabilität geprägt. Sie sind immer irgendwie in Bewegung.

Der Körperbau ist leicht, schlank, oft sehr hochgewachsen. Passend dazu lange, schlanke Hände, schmale, ausgeprägte Gesichtszüge.

Sie nehmen nur schwer an Gewicht zu, nehmen leicht wieder ab. Ihre Haut ist trocken, kalt, oft rau und rissig, sie neigen zu kalten Händen und Füssen. Dazu passend mögen sie kein kaltes Wetter.
Ihr Haar ist dünn, oft lockig.
Neigung zu unregelmäßiger Menstruation, Zyklus dauert oft länger als einen Monat

Sie haben unregelmäßig Appetit, essen unregelmäßig, viel oder wenig. Dabei essen sie lieber heiße als kalte Speisen, süß, sauer, salzig. Vata-Typen haben einen Hang zur Verstopfung

Ihr Schlaf ist unregelmäßig, eher schlecht, von Träumen entsprechend einem Ihrer Elemente, Luft, geprägt

Sie sprechen gern und auch viel, bewegen sich ebenso, schnell und leichtfüssig

Der Vata-Typ hat einen wachen Geist, versteht schnell, vergißt aber auch schnell, er ist unkonzentriert, nicht so recht bei der Sache. Probleme hat er mit dem Treffen von Entscheidungen.

Der Vata-Typ ist aktiv bis hin zu überaktiv, kreativ, unruhig, auf dem Sprung, nervös, ängstlich, emotional instabil, er mag Veränderungen.

Vata-Typen können von Natur aus gute Lehrer sein, auch Abenteurer, Künstler, spirituelle Führer und große Denker

So instabil wie er allgemein ist, ist er auch in der Liebe und bei Freundschaften. Nicht so leicht zufrieden, wechselnde Beziehungen, das Werden, die Herausforderung steht obenan, das Sein wird leicht genommen.

Da Vata-Typen sehr aktiv sind, oft überaktiv, sie aber auf der anderen Seite wenig Aktivität ihnen guttuen würde, verbrauchen sie mehr Kraft als sie haben und sind anfällig für Krankheiten, auch als Folge ihrer nur eingeschränkt vorhandenen Ausdauer.

Sie mögen Sonne, heißes Klima, Kälte und windiges Wetter nicht. So treten Vata-Probleme in den windigen Monaten des Herbstes und frühen Winters verschärft auf.

Gerät Vata aus dem Gleichgewicht, haben sie oft Kopfschmerzen und Verdauungsprobleme

 

KAPHA

Erde und Wasser

Stabilität, Selbstvertrauen, Potenz

Der Kapha- Typ hat eher rundliche Körperformen, Körper ist gut entwickelt mit Neigung zu Übergewicht. Er nimmt leicht zu und nur schwer wieder ab. Trotz der Körperfülle hat er gut funktionierende Gelenke. Er hat weiche, blasse Haut, oft fettig und ölig mit dickem schwerem, meist dunklem, Haar, weich und wellig und ebenfalls ölig.

Er neigt zu kalten Händen und Füssen

Sie „Kapha-Typ“ hat eine regelmäßige, mäßige Menstruation

Der Kapha mag Süßes, hat eine gute und regelmäßige, allerdings träge, Verdauung

Er ißt gern aber mäßig, er ist ein Geniesser, dabei trinkt er wenig

Er mag scharf Gewürztes und Bitteres

Er ist ein eher ruhiger Typ, er schläft ruhig, tief und lang

Er bewegt sich bedächtig, er geht langsam und schwer

Der Kapha-Typ hat eine Neigung zum langsam verstehen, aber wenn sie verstanden haben, bleibt es haften. Er nicht krankheitsanfällig, romantisch, friedliebend, zufrieden ..der gemütliche Bär.

Auf der anderen Seite aber auch gierig, klammernd, introvertiert, neidisch, besitzergreifend, er „Schaut gern nach Innen“. Er beschäftigt sich also viel mit sich selbst, was leicht in Lethargie und Depression geraten kann.

Er ist ein guter Organisator, plant und tüftelt gern und führt auch aus.

In der Liebe ist der Kapha-Typ romatisch, guter Liebhaber, hat meist lange Beziehungen. Kann sich allerdings oft verlieben im Sinne von Begeisterung, auch mehrmals die Woche. Er mag die damit verbundene Bewegung, bekämpft seinen Hang zur Faulheit.

Feuchtes und kaltes Klima mag der Kapha-Typ nicht. Kälte und Nässe des späten Winters und frühen Frühlings macht Kapha-Probleme besonders schlimm.

Gerät Kapha aus dem Gleichgewicht: Fettleibigkeit, Antriebslosigkeit, Lethargie, Verschleimung

 

PITTA

Feuer

Feuer kann angenehm wärmen, aber auch mit schlechter Laune und Wut verbrennen

Pitta ist im Körperbau die Mitte, mittelgroß, mittleres Gewicht, er nimmt leicht zu, aber auch leicht wieder ab. Er hat rötliche Haut, empfindlich, warm, neigt dabei zu Ausschlägen und Ekzemen. Meist ist der Pitta-Typ blond mit dünnen Haaren, neigt zu vorzeitigem Ergrauen und Haarausfall. Weiche Zähe, weiche Lippen, weiche Haut die stark schwitzen kann mit übel riechendem Schweiß.

Die Pitta-Frau hat regelmäßige Menstruation, die länger als üblich andauern kann.

Er verlangt nach essen, auch zur Besänftigung (Feuer), dabei isst und trinkt er viel. Überhaupt, er ist sehr durstig. Die Verdauung ist gut und robust.
Er ißt gern süß und bitter

Er schläft gut

Der Pitta-Typ spricht weniger als der Vata-Typ. Kann dabei mit Worten sehr verletzen

Er bewegt sich zügig

Der Pitta-Typ ist psychisch und physisch effizient, scharfsinnig, ausdauernd, planvoll. Sie sind intelligent und verstehen leicht. Wenn sie unter emotionalem Druck stehen, können sie hassen und wüten und das sehr deutlich zeigen.
Sind sie jedoch im Gleichgewicht, können sie warmherzig, sensibel, mitfühlend, liebevoll sein.

Pitta-Typen sind oft gute Redner, Führungskräfte. Sie suchen gern Herausforderungen.

Sie mögen keine Hitze. Die Sommermonate sind zu warm.

Wenn Pitta Probleme hat: Magen, Sodbrennen, Hitzewallungen, Entzündungen

 

Wenn Sie versuchen sich hier einzuordnen, bedenken Sie, daß Sie Elemente von allen 3 Doshas in sich haben und von keinem zu Ihnen passendem Dosha alles auf Sie zutreffen wird.

Übrigens, ich bin etwa 3 Teile Pitta, 2 Teile Vata und 1 Teil Kapha

Uwe Schulze